Aktuelles


Fr, 14. November 2014

globale° – Festival für grenzüberschreitende Literatur

Neue Weltliteraturen stellen sich vor in Bremen, Bremerhaven und Oldenburg

Frischen Wind bringt ein interkultureller Literaturherbst nach Bremen: Bereits im neunten Jahr folgen namhafte Autoren und Autorinnen der Einladung zur globale°. Vom 20. bis zum 29. November gibt es Veranstaltungen, von Lesungen bis Workshops, für alle Altersklassen – ob im Stadtbibliothek Bremen, im Klimahaus Bremerhaven oder im Gerhard Marcks Haus.
„Das Festival ist in dieser Form europaweit einmalig“, beschreibt eine der Festivalleiterinnen und Vorsitzende des Bremer Rates für Integration, Libuse Cerna. Es bietet der Vielfalt der Literaturen, die sprachlich, kulturell oder topografisch auf den deutschen Raum verweisen, ein Forum. „Wir verstehen uns als Teil des Dialogs zwischen den Kulturen“, so Cerna. Eingeladen sind Autoren, die den so genannten Migrationshintergrund haben.
Mit dem Preisträger der Leipziger Buchmesse, Saša Stanišsic etwa oder Nejjla Veremej, einer der diesjährigen Preisträgerinnen des Adebert-von-Chamisso-Preises und auch Juri Andruchowytsch, der als eine der wichtigsten Stimmen der Ukraine gilt, haben die Veranstalter kritische und politisch engagierte Intellektuelle gewinnen können. Gelesen wird – bis auf wenige Ausnahmen – auf Deutsch.
Ein Highlight aus dem Genre „Popkultur“ ist sicherlich die „Kafka-Band“ aus Prag, die Textausschnitte aus Franz Kafkas „Das Schloss“ musikalisch untermalt und zweisprachig darbietet; dabei werden Comic-Zeichnungen als Illustrationen zum „Schloss“ an die Wand projiziert.

globale° vom 20.–29. November 2014
Das Programm für Erwachsene, Jugendliche und Kinder unter:
http://www.globale-literaturfestival.de

Der Bremer Rat für Integration bei facebook