Aktuelles


Di, 27. Januar 2015

Bremen ist bunt

Ein Meer bunter Regenschirme wogt am Montag, 26. Januar, auf dem historischen Marktplatz. Rund 7000 Menschen sind trotz des nicht enden wollenden Regens erschienen, um ihre Meinung kund zu tun – für ein buntes Bremen.

Auch wenn die Einladung zur Kundgebung von der Senatskanzlei kam und das Bündnis für Toleranz, unterschrieben von über 50 Organisationen, von ihm initiiert wurde, will Bürgermeister Jens Böhrnsen heute Abend nicht vors Mikrofon. Um einem möglichen Wahlkampf-Vorwurf vorzubeugen.

Zunächst begrüßt Bürgerschaftspräsident Christian Weber die Menge. Er verweist in seiner Ansprache auf die lange Tradition Bremens als weltoffene Stadt, in der Menschen verschiedenster Religionen seit Jahrhunderten friedlich zusammenleben. Er erinnert an die Tradition des jährlichen Friedensgebets aller in Bremen vertretenen Religionen, alljährlich Anfang Januar im Rathaus.

P1160489
Meer bunter Regenschirme wogt zur Kundgebung auf dem historischen Marktplatz.

Im Anschluss heißt Moderatorin Anna Priester, Mitglied des Bremer Rats für Integration, die Gäste auf der Bühne vor der Bürgerschaft Willkommen. Verschiedene Initiativen und Einrichtungen stellen sich vor. Die „Götter“ von Werder, darunter Sebastian Prödel, sind wohl die populärsten Bündnispartner der Kundgebung. Als Prödel vom Zusammenhalt in der Mannschaft spricht, wo es allein auf Talent und nicht auf Nationalität oder Religionszugehörigkeit ankommt, applaudiert das Publikum begeistert.
Nur einer schafft es, die Menge noch mehr zu packen: Stahlwerker Eyup Ertgul, Betriebsrat bei ArcelorMittal: „Die Hütte ist bunt!“ ruft er ins Mikrophon, dass es von den Wänden des Schütting und des Rathauses nur so widerhallt. „Und die Hütte bleibt bunt. Bei uns ist kein Platz für Rassismus und Extremismus!“. Seine Rede ist knackig formuliert und mit Feuereifer stimmgewaltig vorgetragen. Hier sieht man den Funken förmlich überspringen. Die Bremer jubeln – schließlich haben sie lange genug auf eine Gelegenheit gewartet, gemeinsam zu demonstrieren und ihre Meinung lautstark kund zu tun!

Der Bremer Rat für Integration bei facebook