Aktuelles


Do, 06. August 2015

Essen verbindet

Esskultur ist so alt wie die Menschheit. Gemeinsam zu essen verbindet – seit jeher und in allen Kulturen, so viel steht fest. Deshalb hat die AG „Jugend“ des Bremer Rates für Integration (BRI) am 21. Juli gemeinsam mit einheimischen und zugewanderten jungen Leuten aus Bremen gekocht. Ein Großteil kam aus dem IN-TOUCH Projekt der Universität Bremen, ein Flüchtlingsprojekt, das Flüchtlingen mit akademischem Hintergrund ermöglicht, reguläre Veranstaltungen zu besuchen und mit zu studieren. Andere hatten durch die Kooperationspartner Bremer Jugendring oder die Naturfreundejugend von der Veranstaltung erfahren.
Getroffen haben sich die Jugendlichen in der „Buchte“ in der Innenstadt, bei der Naturfreundejugend. „Die Stimmung war klasse, viele Gesprächsgruppen sind entstanden und haben sich immer wieder neu gebildet“, freut sich Ulrike Oltmanns vom Bremer Jugendring. Ebenfalls eingeladen waren die Integrationspolitischen Sprecher der Fraktionen. „Auch sie haben sich gut eingefügt und mitgemacht“, so Oltmanns.

Das Projekt entstand in Kooperation zwischen der Buchte/Naturfreundejugend, dem Bremer Rat für Integration und dem Bremer Jugendring im Rahmen des Strukturierten Dialogs.
http://bremerjugendring.de/wunschkueche/

Der Bremer Rat für Integration bei facebook