Aktuelles


So, 07. Februar 2016

„Aquarius“ startet ins Mittelmeer

Privater Verein schickt von Bremerhaven aus Seenotretter vor die Lybische Küste

Am 4. Februar 2016 wurde sie offiziell in Bremerhaven verabschiedet. Nun ist die MS „Aquarius“, die lange als Fischereischutzboot im Nordatlantik unterwegs war, in Richtung Mittelmeer gestartet: Marseille, Palermo, Lampedusa. „Sie wird auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt vor den Küsten von Libyen und Italien kreuzen“, so der Gründer des Vereins „SOS Méditerranée“ Klaus Vogel.
Auf dem zivilen Rettungsschiff können bis zu 500 Flüchtlinge aufgenommen werden. Der im Mai 2015 gegründete Verein finanziert das Unterfangen allein aus Spendengeldern. Bislang reicht die Finanzierung für eine Charter von drei Monaten, doch „SOS Méditerrannée“ möchte langfristig eine europäische zivile Seenotrettung im Mittelmeer aufbauen.
Der Bremer Rat für Integration (BRI) war am 4.Februar dabei, als die Bremer Speckflagge gehisst wurde und hatte ein Banner im Gepäck: „Damit man auch auf den Wellen des Mittelmeers sehen kann, dass Bremen bunt ist“, so die Vorsitzende des BRI, Libuse Cerna.

Weser-Kurier, 04.02.2016
Nordsee-Zeitung, 04.02.2016

K9968

Der Bremer Rat für Integration bei facebook