Termine

Neues vom fliegenden Kamel

Literarisch-musikalische Reise in das Land des Nasreddin Hodscha

Zusammen mit der Capella Antiqua Bambergensis, Murat Coskun und Ibrahim Sarialtin entwickelte Paul Maar ein kurzweiliges facettenreiches und einzigartiges interkulturelles Live-Projekt in deutscher und türkischer Sprache. 2013 erhielt Das fliegende Kamel den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, 2015 wurde das Projekt mit dem deutschen Medienpreis „LEOPOLD 2015“ ausgezeichnet und vom Auswärtigen Amt in die Ernst Reuter-Initiative aufgenommen. „Was seid ihr nur für Gläubige! Wenn ich eine gute Predigt halte, schlaft ihr ein. Wenn ich aber Lügen erzähle, wacht ihr auf und hört mir zu!“
Nasreddin Hodscha ist der Held zahlreicher seit dem 14. Jahrhundert überlieferter Narrengeschichten aus dem Orient. Mal kommt er ganz wunderlich daher, mal tritt er als klug-listiger Fürsprecher für sich oder andere ein und regt durch seine hintergründigen Weisheiten zum Nachdenken an. Paul Maar erzählt in seinem faszinierenden Werk einige der wundervollen Nasreddin-Geschichten auf seine ganz besondere Art nach. Darüber hinaus hat er dem überlieferten einen modernen Nasreddin gegenübergestellt und erfindet neue Schelmengeschichten aus dem Hier und Heute.

Sonntag, 5. November, 15 Uhr, Theater im Kleinen Haus
Eintritt 19 Euro/ 7 Euro (Veranstaltung läuft zusätzlich zu Passage Mittelmeer)

Der Bremer Rat für Integration bei facebook