Termine

"Women in (e)motion"-Festival 2018

Eröffnung mit Singer-Songwriterin Maia Barouh im Schlachthof

Das „Women in (e)motion”-Festival am 8. März – zum internationalen Frauentag – wird durch die französisch-japanischstämmige Performerin Maia Barouh eröffnet. Für den Auftritt im Bremer Kulturzentrum Schlachthof bringt die 32-Jährige ihre international besetzte Band mit. In ihren Liedern verbindet sie musikalische Traditionen Japans, insbesondere auch Volkslieder, mit elektronischer Musik und Jazz. Sie selbst bezeichnet ihre Musik als „electro, roots, japanese, pop with punk influences“.

Maia Barough

Ihre Gesangstechnik ist inspiriert von traditionellem Gesang, den sie als ähnlich dem Jodeln, dem Obertongesang der Mongolei oder dem iranischen Tahrir beschreibt. Damit kreierte Maia Barouh früh ihren ganz eigenen Stil. Daneben bedient sie sich auch Elementen aus den Gesangstraditionen des Flamenco, des Nahen Ostens und der afrikanischen Musik.

Ein interessanter Auftakt des „Woman in (e)motion-Festivals“ mit musikalischen Einflüssen aus der ganzen Welt Raum, unterstützt durch den Bremer Rat für Integration (BRI).
Besetzung:
Maia Barouh (Gesang, Querflöte), Cong Minh Pham (Keyboards), Julien Deguines (Keyboards), Leo Komazawa (Perkussion), Anthony Fresneau

Donnerstag, 8. März 2018, 20 Uhr, Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstr. 51

Downloads:

Der Bremer Rat für Integration bei facebook