Aktuelles


Di, 09. Juli 2019

BRI vernetzt sich auf Bundesebene

Neues Mitglied im Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

In der Hauptausschusssitzung vom 30. Juni 2019 in Esslingen nahm der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat den Bremer Rat für Integration (BRI) durch einen einstimmigen Beschluss als neuen Mitgliedsverband auf. Der Vorsitzende des BZI, Lajos Fischer, hieß Libuse Cerna, die Vorsitzende des Bremer Rates für Integration, im Namen des BZI willkommen. Libuse Cerna erklärte, dass der BRI den Beitritt in den BZI als einen wichtigen Meilenstein in seiner Arbeit betrachte.
Der im Jahr 2005 gegründete Bremer Rat für Integration setzt sich mit einem siebenköpfigen ehrenamtlichen Vorstand und insgesamt 30 Mitgliedern (und 30 Stellvertreterinnen) landesweit dafür ein, dass alle Menschen im Bundesland Bremen gleichermaßen eine Chance auf Entwicklung und Teilhabe bekommen. Die Vorsitzende betonte, dass der BRI seine Arbeit politisch vollkommen unabhängig führe und dass er Vertreterinnen aus der Landesregierung und Verwaltung bei konkreten Themen einbeziehe.
Libuse Cerna erklärte, dass der BRI bisher die landesweite Vernetzung und den Austausch für eine plurale Einwanderungsgesellschaft bedeutsam mitgeprägt habe. Sie freue sich vor allem darüber, dass der Erfahrungsaustausch unter den Bundesländern im Rahmen des BZI intensiviert werde. Somit können neue Synergien für gemeinsame Belange entstehen, so Cerna.
Sie freue sich vor allem darüber, dass der Erfahrungsaustausch unter den zwölf dem BZI angehörenden Bundesländern intensiviert werde. Somit können neue Synergien für gemeinsame Belange entstehen und die Kräfte für eine teilhabegerechte Gesellschaft vereint werden, so Cerna.

BZI, Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat
Bundesgeschäftsstelle: Brunnenstrasse 181| 10119 Berlin
Telefon: 030 450 891 19
https://www.bzi-bundesintegrationsrat.de

Der Bremer Rat für Integration bei facebook