Aktuelles


Fr, 21. Mai 2021

Geheime Dokumente der Brebau: Wohnungen nur für Weiße

Stellungnahme des Bremer Rates für Integration

Der in den Medien geschilderte Umgang mit Migrant:innen seitens der städtischen Bremer Baugesellschaft Brebau ist alarmierend. Deswegen begrüßt der Bremer Rat für Integration die schnelle Entscheidung der Brebau, diese Vorgehensweise zu stoppen. Wir fordern eine lückenlose, transparente Aufklärung der Fälle.

Doch die Diskriminierung der Migrant:innen auf dem Wohnungsmarkt ist leider unsere Realität. Und dabei ist die Brebau kein Einzelfall. Immer wieder schildern uns Menschen, welche Schwierigkeiten sie aufgrund ihres Namens, ihres Aussehens und ihrer vermeintlichen religiösen Zugehörigkeit bei der Wohnungssuche haben. Die Zuordnungen und Vorurteile werden mal direkt ausgesprochen oder auch mal unterschwellig angedeutet. Dieser strukturell bedingte diskriminierende Umgang herrscht bei vielen Baugesellschaften, Wohnungsunternehmen und natürlich auch bei privaten Vermieter:innen.

Der Bremer Rat für Integration erwartet von den in Bremen zuständigen Politiker:innen, dass sie den Umgang mit migrantischen Wohnungssuchenden bei allen in Bremen ansässigen Wohnungsbaugesellschaften überprüfen und gleichzeitig diese Gesellschaften auffordern, eine Selbstverpflichtung zu einer eindeutig antidiskriminieren Vorgehensweise zu formulieren.

Bremer Rat für Integration

22.05.2021

Der Bremer Rat für Integration bei facebook