Aktuelles


Do, 02. Juni 2022

6. Bremer FUNUN-Festival

„Syrische Erzählungen“ – West-östlicher Dialog

Das FUNUN-Festival (Funun: arab. für Künste) geht am 8. Juni in die sechste Runde. Der Syrische Exil-Kulturverein (SEKu) hält einen bunten Strauß an Veranstaltungen bereit – von Lesungen über Konzerte und Ausstellungen bis hin zu Workshops. Das interkulturelle Fest eröffnet am Mittwoch, 8. Juni, in der Oberen Rathaushalle. Nach dem Grußwort des Schirmherrn, Bürgermeister Andreas Bovenschulte, werden syrische Erzählungen auf Deutsch und Arabisch vorgetragen. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von dem einstigen Solo-Cellisten des Nationalorchesters, Athil Hamdan, zusammen mit dem Oud-Spieler Shadi Almoghrabi. Für den Syrischen Exil-Kulturverein begrüßt und führt durch den Abend die Vorsitzende Jasmina Heritani.
Am Sonntag, 10. Juni, entführen die Musiker*innen des Ensembles „Orwa Saleh and Friends“ aus Wien im Alten Sendesaal von Radio Bremen auf eine magische Reise zwischen orientalischem Jazz und Rock. Ein weiteres Konzert findet am 17. Juni unter dem Titel „The ancient Syria“ im Lichthaus in Gröpelingen statt. Der Sänger und Instrumentalist Ibrahim Keivo präsentiert seine Sammlung traditioneller teils 3000 Jahre alter syrischer Musik. Mit Charisma und Temperament singt er von Liebe, Trauer, Hochzeit, Ernte und stimmt rituelle Lieder und Mythen an.
Fotoausstellung
Lutz Jaekel K
Fotoausstellung „Syrien, Erinnerungen an ein Land ohne Krieg“ von Lutz Jäkel ab 12. Juni in der Villa Ichon

In der Ausstellung „Bilderwelten“ ab 11. Juni in „Jules Atelier“ (Neustadt) präsentieren geflüchtete Frauen, die für das gemeinsame Malen zusammenkommen, ab 16 Uhr ihre Werke. Der Foto-Journalist Lutz Jäkel erinnert mit seiner Ausstellung „Syrien, Erinnerungen an ein Land ohne Krieg“ in der Villa Ichon ab 12. Juni an Vorkriegszeiten. Eine Einführung dazu gibt‘s vom Bremer Arabistik-Professor Dr. Alexander Flores.
Last but not least warten noch drei Lesungen auf das Publikum: Arabisch-Deutsche Gedichte der Nachwuchsliteratin Lina Atfah unter dem Titel „Grabtuch aus Schmetterlingsflügeln“ am 13. Juni in der Villa Ichon, die autobiografische Erzählung „Raqqa am Rhein“ von Jabbar Abdullah am 15. Juni in der Villa Sponte und am 16. Juni die Sammlung heiterer Kurzgeschichten „Josef hat Geburtstag“ von Suleman Taufiq in der Stadtbibliothek Gröpelingen. An den letzten beiden Festival-Tagen, 17. und 18. Juni, verwöhnt die „Falafel-Queen“ die Besucher*innen zwischen Tanzworkshop um 11 Uhr und Orientalischer Folklore Tanzschau um 20 Uhr – beides im „Lichthaus“ – mit syrischen Köstlichkeiten auf der angrenzenden Wiese.
FUNUN-Festival 8. bis 18. Juni 2022
https://funun-festival.de

Der Bremer Rat für Integration bei facebook