Presseinformationen

Do, 11.08.2011

Youtopia Bremen auf der Schlussgeraden

Jugendmedienwettbewerb: Jury kürt die Preisträger - Fest und Preisvergabe im September

Das Bremen der Zukunft, Bremen aus Sicht von Jugendlichen im Jahr 2012 oder 2031: Bis zum 20. August können Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren ihre Utopien, Visionen, Wünsche, aber auch Ängste medial verarbeitet für den Jugendmedienwettbewerb Youtopia Bremen einreichen.

Besonders angesprochen sind Jugendliche aus so genannten sozialen Brennpunkten Bremens. Filme sind erwünscht ebenso wie Comics, Songs, Kunst und Graffiti. Keine einfache Aufgabe für die Jury, die nun die Preisträger ermittelt, die am Sonnabend, 17. September, auf einem Jugendfest im Jugendhaus Horn an der Curiestraße ausgezeichnet werden. Den ersten fünf Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von 250 bis 1500 Euro.Außerdem erhalten die Gewinner das Angebot, im Herbst 2011 im Bremer Mediensektor (Zeitung, Radio, Fernsehen, Werbeagenturen und Softwareentwickler) ein Praktikum zu absolvieren.
Die Projektkoordination liegt bei Christel Fangmann. Libuse Cerna, Vorsitzende des Bremer Rats für Integration die gemeinsam mit Johanna Köhler das Konzept für Bremen You-Topia entwickelt hat, erläutert die Motive: „Wenn man weiß, dass in Bremen etwa 53 Prozent der Erstklässler einen Migrationshintergrund haben, aber der Anteil junger Erwachsener mit mehrkulturellem Hintergrund in der Medienbranche gerade bei zwei Prozent liegt, ist es offenbar, dass wir handeln müssen. Mit den fest verabredeten Praktika hoffen wir, erste Türen zu öffnen.“ Libuse Cerna weist darauf hin, dass sich der Wettbewerb jedoch nicht ausschließlich an Jugendliche mit Migrationshintergrund richte. „Wir müssen weg von dem: wir hier und ihr da. Es geht um unser gemeinsames Leben, unsere gemeinsame Stadt.“
Die Jugendhilfe der Bremer Diakonie beteiligt sich an dem Wettbewerb unter anderem mit der Organisation des Jugendfestes mit einem umfangreichen musikalischen Programm als Rahmen für die Preisverleihung. Außerdem haben die Stiftung Alten Eichen und die St. Petri Kinder- und Jugendhilfe in den Sommerferien auch Workshops für Jugendliche angeboten, die Unterstützung bei der Nutzung medialer Techniken oder die Bereitstellung der technischen Ausstattung wünschten. Auf dem gleichen Feld waren unter anderem das Quartiermanagement Osterholz-Tenever und der Kulturladen in Huchting aktiv. Der Europäische Sozialfond hat Mittel für die Realisierung des Projektes zur Verfügung gestellt. Alle Kooperationspartner verfolgen das Ziel, Jugendliche mit dem Wettbewerb zu ermutigen, sich kritisch und kreativ mit der Entwicklung ihrer Stadt auseinanderzusetzen und ihnen gleichzeitig den Weg zu neuen Berufsbilder zu erschließen und Zukunftsperspektiven auszuleuchten.

Jugend-Medienpreis YouTopia Bremen
http://www.youtopia-bremen.de
info@bremer-rat-fuer-integration.de
http://www.bremer-rat-fuer-integration.de
Christel Fangmann: 0179 10040 80

Pressefotos…

Der Bremer Rat für Integration bei facebook