Presseinformationen

Di, 12.03.2013

Der Bremer Rat für Integration (BRI) unterstützt die Anliegen der Flüchtlinge

“Wir wollen etwas tun gegen die unmenschlichen Sondergesetze für Asylsuchende“ sagt Fatos Atali-Timmer von der AG Flüchtlinge des Bremer Rates für Integration (BRI). Deshalb begrüßt das Bremer Gremium die Aktion „Refugee Revolution Bus Tour“, die am Freitag, 15. März, in Bremen einen Zwischenstopp macht. Mit der “Refugee Revolution Bus Tour” besuchen Flüchtlingsaktivisten drei Wochen lang in verschiedenen Bundesländern verschiedene Lager, um über die Proteste zu informieren und alle Flüchtlinge und Asyl-Suchenden einzuladen, an der bundesweiten Demonstration für die Rechte der Geflüchteten in Berlin am 23. März teilzunehmen.

Die zentralen Forderungen lauten: Schluss mit der Residenzpflicht – Freie und uneingeschränkte Mobilität überall in Deutschland!
Schluss mit allen Abschiebungen – Sichere Lebensperspektiven in Deutschland!
Schließung aller Lager – Freie Wahl von Wohnungen und Wohnumfeld!

„Wir möchten alle Geflüchteten und Bremer Bürgerinnen und Bürger aufrufen, am 15. März um 11 Uhr auf den Bremer Marktplatz zu kommen“, so Fatos Atali-Timmer. Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „refugee bus protest“ werden dann öffentlich über die Hintergründe und Ziele ihres Protestes sprechen. Aktivistinnen und Aktivisten aus Bremen kommentieren die aktuelle Situation in Bremen.

Pressefotos…

Der Bremer Rat für Integration bei facebook