Plakat-Aktion "Bremen lebt Vielfalt!" 2019

BRI und Bib gehen in die zweite Runde

Vielfalt sichtbar zu machen, ist das Anliegen einer Plakat-Aktion vom Bremer Rat für Integration (BRI) und dem Bündnis „Bremen ist bunt“ (Bib), die in diesem Jahr in die zweite Runde gehen soll. Bereits 2017 hatten sich viele Bremer Institutionen, Unternehmen und Vereine wie Werder Bremen, das Atlantic-Hotel oder der Starke Bäcker beteiligt.

Unter dem Titel „Wir sind für Vielfalt und eine offene Gesellschaft“ werden auch in diesem Jahr wieder die Zahlen von insgesamt elf Bremer Unternehmen und Einrichtungen – darunter der Airport Bremen, die Universität, die Volkshochschule und die Senatorin für Soziales – auf Großplakaten im Stadtgebiet sichtbar gemacht.

Plakat1
v.l.: Neslihan Cengiz-Yilmaz (Uzuner Consulting GmbH), Fuat Kamcili (Senatorin für Soziales), Yasmina Heritani (Zahnarztpraxis Wahid Ghannam), Libuse Cerna (Vorsitzende des BRI), Bernd Sonnemann (Niederlassungsleiter Bremen, Ströer), Dr. Sabina Schoefer (Dirketorin VHS Bremen), Nele Kuhn (Uni Bremen, Referentin für Diversitymanagement), Recai Aytas (Vorstandsmitglied BRI)

Dafür haben sie drei aussagekräftige Zahlen zur Verfügung gestellt: Anzahl der Mitarbeiter*innen, Anzahl der Herkunftsländer und Anzahl der Sprachen. „Wir haben bei dem Plakat bewusst auf Bilder verzichtet. Wir wollen Fakten in Form von Zahlen sichtbar machen“, sagt die Vorsitzende des BRI, Libuse Cerna. Oft werde diese Vielfalt gar nicht wahrgenommen. „Unsere Gesellschaft ist längst international und bunt, auch wenn es in den Medien oft anders dargestellt wird“, sagt Dr. Sabina Schoefer, Direktorin der VHS Bremen. Deshalb sei es umso wichtiger, diese gesellschaftliche Normalität, über die man schon gar nicht mehr spricht, einmal sichtbar zu machen. 150 Plakate im Citylight-Format werden vom 22. Januar an zwei Wochen im Stadtgebiet sichtbar, von der Innenstadt über Kattenturm bis hin nach Vegesack. Unterstützung, in Form von Sonderkonditionen, bekommt der Bremer Rat dabei von der Firma Ströer, die Werbeflächen in der Stadt vermietet. Bernd Sonnemann, Niederlassungsleiter in Bremen: „Wir befördern gern mit den uns zur Verfügung stehenden Flächen, was Bremen nach vorne bringt und auszeichnet.“

Zusätzlich bekommen die an der Aktion beteiligten Unternehmen, Vereine, Institutionen individuell angepasste Plakate, die zur Innen- und Außenwirkung genutzt werden können – sei es als Roll up, Banner oder Neujahrskarte. Im kommenden Jahr soll die Aktion in eine neue Runde gehen.

Plakat 2019

Der Bremer Rat für Integration bei facebook