Termine

„Antisemitismus begegnen!“

Perspektiven aus dem jüdischen Erfahrungsraum

ADA – Antidiskriminierung in der Arbeitswelt lädt in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Bremen und der Landeszentrale für Politische Bildung Bremen zum Fachtag „Antisemitismus begegnen!“ ein.
Juden und Jüdinnen in Deutschland erleben es immer wieder, dass sie sich bewusst für oder gegen eine Sichtbarkeit ihres Jüdischseins entscheiden müssen. Das hat viele Gründe, die Spanne reicht von antisemitischen Anfeindungen über den Unwillen, sich schon wieder zum Nahostkonflikt äußern zu müssen bis hin zur Angst vor körperlicher Gewalt. Während die jüdische Community von einem Ansteigen antisemitischer öffentlicher Äußerungen und Übergriffe spricht, zeigt die nicht-jüdische Mehrheitsgesellschaft immer wieder mangelndes Verständnis, mit der Konsequenz, dass Antisemitismus als gesellschaftliche Realität nicht ernst genommen wird und Solidarität ausbleibt. Im Sommer 2017 hat unsere im Bremer Gewerkschaftshaus angesiedelte Antidiskriminierungsstelle ADA bereits zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Immer wieder unterschätzt. Antisemitismus in Deutschland“ eingeladen. Die dort begonnenen Debatten möchten wir nun im Rahmen eines Fachtags vertiefen und so einen Raum schaffen, in dem mit den Erfahrungen von Jüdinnen und Juden wertschätzend umgegangen wird.
Einerseits soll es dabei um verschiedene Formen des aktuellen Antisemitismus gehen, ob in der Arbeitswelt, im Bildungsbereich oder in Alltagssituationen. Andererseits möchten wir gemeinsam Möglichkeiten für ein solidarisches Handeln ausloten – einschließlich eines Empowermentangebots für Betroffene von Antisemitismus.
Neben der interessierten Öffentlichkeit laden wir hierzu Beschäftigte bzw. Mutliplikator_innen aus dem Bildungs-, Sozial- und Antidiskriminierungsbereich ein (nicht zuletzt Lehrer_innen), genauso wie Mitarbeiter_innen von Gewerkschaften und betriebliche Interessenvertreter_innen.
9. Mai, 10 bis 18 Uhr, DGB-Haus (beim Hauptbahnhof), Tivoli-Saal, Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen

Wir bitten um Anmeldung bis zum 2. Mai unter:
i.drabkina@aulbremen.de

Kostenlos und anerkannt als Bildungszeit

Downloads:

Der Bremer Rat für Integration bei facebook