Termine

4. Bremer FUNUN-Festival

Orient meets Okzident – Zusammenklang orientalischer und westlicher Kultur

„Wir möchten zeigen, was Syrerinnen und Syrer in den letzten Jahren hier in Europa kulturell beigetragen haben“, sagt Jasmina Heritani, die Vorsitzende des Syrischen Exil-Kulturvereins (SEKu) in Bremen. Bereits zum vierten Mal in Folge stellt der Verein in der Hansestadt das bundesweit einmalige FUNUN-Festival (Funun, arab. für Künste) auf die Beine.
Vom 19. bis zum 31. August finden über die Stadt verteilt – vom City 46 übers Lichthaus in Gröpelingen bis zur Glocke – vielfältige hochkarätige Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Vorträge und Diskussionen statt. „Wir möchten den Reichtum und die Vielfalt der Kultur Syriens in den Vordergrund stellen – jenseits von Krieg, Terror und Zerstörung“, so Heritani.

Highlights sind die Konzerte syrischer Musikerinnen, die in ihrem Heimatland Superstars sind. Am 21. August etwa tritt die syrisch-armenische Popsängerin Lena Chamamyan um 20 Uhr in der Glocke auf. Wie viele ihrer Landsleute lebt sie seit einigen Jahren in Paris, wo sie überwiegend mit europäischen Musikerinnen arbeitet. Sie kombiniert arabische und armenische Musikformen mit gegenwärtigen Stilen und verbindet östliche mit westlichen Harmonien.
Die türkische Sängerin und Komponistin Nihan Devecioglu und der in Bremen lebende syrische Musiker Shadi Almoghrabi konzertieren am 22. August um 20 Uhr mit dem Ensemble Bagalla im Sendesaal Bremen. Hier treffen Instrumente der arabischen und westlichen Musik aufeinander, und auch im Gesang der in Istanbul geborenen und in Salzburg als Opernsängerin ausgebildeten Nihan Devecioglu verschmelzen orientalische und klassisch westliche Musiktradition. So entsteht ein ganz neuer, eigener Sound.
Temperamentvoll geht es im Himmelssaal des Radisson Blue Hotels (Böttcherstraße) zu, wenn der syrische Gitarrist Aladdin Haddad mit seiner multikulturellen Gruppe Antares (Geige und Percussion) farbenfrohe Crossover-, Welt- und Flamencomusik zum Besten gibt. Außerdem werden der syrische Flüchtling und YouTube-Star Firas Alshater („Zukar“), der Autor und Blogger Abdul Abbasi sowie viele andere ihre Kunst präsentieren.
Eröffnet wird das Festival zusammen mit der Ausstellung „refugee village for freedom“ am 19. August um 18 Uhr in der Oberen und Unteren Rathaushalle.

Das komplette Programm unter: https://www.funun-festival.de

Downloads:

Der Bremer Rat für Integration bei facebook