Termine

Fachtag zu Anti-Schwarzem Rassismus

Das Projekt ADA – Antidiskriminierung in der Arbeitswelt (ADA) lädt in Kooperation mit der Black Student Union zum Fachtag Anti-Schwarzer Rassismus ein. In Form von Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion soll auf diesem Fachtag ein Diskussions-, Austausch- und Vernetzungsraum eröffnet werden, um die vielfältigen Aspekte eines Anti-Schwarzen Rassismus näher zu betrachten. Rassismus ist facettenreich. Abwertungs- und Ausgrenzungsmechanismen unterscheiden sich in ihrer Funktion je nachdem, welche zugeschriebene rassistische Markierung vorliegt. Der Rassismus gegen Schwarze Menschen unterscheidet sich beispielsweise vom Rassismus gegen Muslim*innen oder gegen Sinti*zza und Rom*nja. Auch wenn Schwarze Menschen beispielsweise aufgrund von Hautfarbe in der weißen Gesellschaft eine starke Sichtbarkeit besitzen, werden die alltägliche Ausgrenzung und ihre Folgen weitgehend von der Gesellschaft unsichtbar gemacht. Auf diesem Fachtag geht es darum, den Anti-Schwarzen Rassismus näher zu beleuchten und mehrheitlich Schwarzen Selbstorganisationen eine Stimme zu verschaffen. Wir wollen uns am Vormittag in Form von Vorträgen darüber informieren, aus welchen Aspekten der Anti-Schwarze Rassismus besteht und was das Spezifische an ihm ist.
Des Weiteren legen wir den Fokus auf die psychologischen Dimension dieser Rassismusform: Wir beleuchten, welche Auswirkung der Anti-Schwarze Rassismus hinsichtlich Motivation, Selbstwert und Identität auf Schwarze Menschen hat. Dadurch wird sichtbar, dass sich der Anti-Schwarze Rassismus auf alle Lebensbereiche auswirkt, nicht zuletzt auf den Arbeitsmarkt, wo Schwarze Menschen in den seltensten Fällen in Führungspositionen anzutreffen sind und die Präsenz Schwarzer Mitarbeitender /bzw. Schwarzer Mitarbeiter*innen im Kollegium nach wie vor Irritationen hervorruft. Am Nachmittag wird es in verschiedenen Workshops unter anderem zwei Empowerment-Räume für Schwarze Männer* und Frauen* geben. In einem Abschluss-Podium werden wir über die Notwendigkeit Schwarzer Räume in der Dominanzgesellschaft sprechen. Neben der interessierten Öffentlichkeit sind Beschäftigte aus dem Bildungs-, Sozial- und Antidiskriminierungsbereich herzlich eingeladen, ebenso Mitarbeitende der Gewerkschaften und betriebliche Interessenvertretungen.
Die Veranstaltung ist kostenlos und als Bildungszeit im Land Bremen anerkannt. Mittagessen und Kaffee/Tee am Nachmittag wird vom Haus gestellt. Eine Flüsterübersetzung ins Englische und Französische ist in Planung.

Dienstag, 27.08.2019, 9.30–18 Uhr, DGB-Haus (beim Hauptbahnhof), Tivoli-Saal, Bahnhofsplatz 22–28, 28195 Bremen

Tagesprogramm und nähere Infos zum Herunterladen
Fachtag-Anti-Schwarzer-Rassismus

Ausstellung: Die Ausstellung „Homestory Deutschland – Schwarze Biographien in Geschichte und Gegenwart“ ist vom 21.08. bis zum 08.09. in der 1. Etage des DGB Gebäudes zu sehen sein. Weitere Informationen unter: http://www.homestory-deutschland.de/

Der Bremer Rat für Integration bei facebook