Termine

„Rumänien Filmtage“

Erstmals veranstalten das Filmbüro Bremen und das Kino City46 gemeinsam die „Rumänien Filmtage“. Das dreitägige Programm, vom 1. bis zum 3. November, steht im Zeichen des kulturellen Austauschs. Es werden Filmemacher *innen aus Deutschland und Rumänien erwartet, durch das Programm führt die aus Bukarest stammende Filmkritikerin und Expertin des rumänischen Kinos, Irene Rudolf. Gezeigt wird eine breit gefächerte Auswahl an rumänischer Filmkunst, vom Klassiker über den Kinderfilm bis hin zu aktuellen Produktionen. Darunter sechs Langfilme und zwei Kurzfilmprogramme. Zwei der Filme im Programm wurden vom Filmbüro Bremen gefördert: „Videogramme einer Revolution“ von 1992 – von den „Cahiers du cinéma“ zu einem der zehn subversivsten Filme aller Zeiten erklärt – und „Olanda“, der den „19. Dokumentarfilm Förderpreis Bremen“ erhielt und auf der Berlinale 2019 seine Weltpremiere feierte; letztgenannter Film wird am Sonntag, den 03.11. nun erstmals in Bremen zu sehen sein und von Regisseur Bernd Schoch persönlich im City46 vorgestellt.

Ein weiteres Highlight: Sowohl die 60. Auflage der „Short Film Collection“ sowie das Kinder-Kurzfilmprogramm warten mit einer abwechslungsreichen Mischung aus deutschen und rumänischen Produktionen auf. Das Publikum entscheidet über den Preis für den besten Kurzfilm. Bei der „Short Film Collection“ wird zudem ein Jurypreis von einer deutsch-rumänischen Expertenjury vergeben. Auch sonst gibt es Grund zum Feiern: Zwei aktuelle Bremer Kurzfilme erleben bei der „Short Film Collection“ ihre Premiere – ebenso wie eine rumänische Kurzfilmproduktion aus dem Sommer 1989: Damals noch vor der Uraufführung verboten, wird der Film am 02.11. bei den Rumänien Filmtagen in Bremen erstmals auf der Kinoleinwand zu sehen sein.

http://www.filmbuero-bremen.de/rumaenien/

Downloads:

Der Bremer Rat für Integration bei facebook